Springe zum Inhalt

Aktuelle Informationen

Stand 13. März 2020

Sehr geehrte Kooperationspartner,
Sehr geehrte Auszubildende,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gemäß §§ 3 Absatz 1, 7 Absatz 3, 9 Absatz 1 Ordnungsbehördengesetz (OBG NRW) in Verbindung mit §§ 16, 28 Absatz 1 Satz 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) verfügt, dass der Unterrichtsbetrieb an allen Schulen der Pflege und Gesundheitsfachberufe ab Montag, den 16. März 2020, zunächst bis zum 19. April 2020 einzustellen ist.


Der Einsatz der Auszubildenden in den Praxiseinrichtungen ist möglich. Dieser darf nur dem jeweiligen Kenntnisstand entsprechend und unterstützend erfolgen.


Die Schulschließung betrifft die Pflegeschulen am Standort Aachen, Bergheim, Hückelhoven - Brachelen und Heinsberg sowie das Fachseminar Familienpflege am Standort Heinsberg.


Nach intensiven Gesprächen mit der Bezirksregierung Köln, dem Kollegium und Ihnen als Arbeitgeber der Auszubildenden, haben wir uns für folgendes Vorgehen entschieden:

  • Vorläufige Schließung der Pflegeschule bis zum 19.04.2020
  • Die Auszubildenden sind angehalten, sich bei ihren Arbeitgeber zu melden, um das weitere Verfahren (Arbeit/Ausgleich Mehrarbeit oder Urlaub) abzusprechen.

  • Der Examenskurs (Ausbildungsende 31.07.2020, 31.08.2020 und 30.09.2020) erhalten ein Arbeitspaket zur Examensvorbereitung durch die jeweilige Pflegeschule. Bei Rückfragen bitte an die Pflegeschulleiter der Pflegeschule wenden.

  • Die Auszubildenden sind angehalten, mit ihren Arbeitgeber Rücksprache zu halten, um einen gewissen Freiraum für die Bearbeitung zu erhalten (ggf. 1-2 Tage in der Woche oder bei Frühdienst ab mittags bis Dienstende in der Einrichtung).

  • Aus dem Theorieblock wird ein Praxisblock mit Beurteilung. Der Praxisblock gilt entweder für die Dauer der Schließung der Pflegeschulen oder für die geleisteten Arbeitsstunden. Alternativ wird die Benotung während der Schließung auf den folgenden Praxiseinsatz angerechnet.

  • Es wird für jeden Auszubildenden ein Beurteilungsbogen ausgefüllt

Um die fehlenden Theoriestunden bis zum Ende der Ausbildung auszugleichen, werden wir wie folgt verfahren:

  • Das 1. und 2. Ausbildungsjahr (Start 2018 und 2019) werden bis zum 31.5.2020 neue Dreijahresablaufpläne erhalten. Der Ausgleich wird dann im Jahre 2021 und 2022 erfolgen, sodass die Träger der Ausbildung genügend Zeit haben, sich auf die neue Situation einzustellen.

  • Die Examenskurse werden bis zum Ende der Ausbildung, nach Öffnung der Pflegeschulen im praktischen Einsatz mindestens 5 -12 vereinzelte Schultage/Projekt-tage haben. Es wird Ihnen als Träger der Ausbildung und den Auszubildenden zeitnah eine Liste der Termine übersendet.

  • Für die Auszubildenden des Fachseminars Familienpflege werden durch den Schulleiter Herrn Stropnik für die Kurse FPF 12 und FPF 13 Arbeitspakete bzw. Selbstorganisiertes Lernen vorbereitet und verteilt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sandra Linßen
Institutsleitung
02452-182753
sandra.linssen@ipsawo.de

Michael Gundelach
Schulleitung Standort Heinsberg
02452-182 757
michael.gundelach@ipsawo.de

Ralf Amthor
Schulleitung Standort Brachelen
02462 203 2793
ralf.amthor@ipsawo.de

Boris Stropnik
Fachseminarleitung FPF
02452-182 758
boris.stropnik@ipsawo.de

Christoph Wagemann
Schulleitung Standort Aachen
0241-93299-190
christoph.wagemann@ipsawo.de

Heike Henkel
Schulleitung Standort Bergheim
02271 - 603 31
heike.henkel@ipsawo.de